Auf den 1. Januar 2010 trat in der Schweiz eine sogenannte „kleine Steueramnestie“ in Kraft:

  • Wenn eine steuerpflichtige Person zum ersten Mal eine Steuerhinterziehung selbst anzeigt, wird auf eine Bestrafung verzichtet. Nachsteuern und Zinsen bleiben jedoch geschuldet.
  • Wenn Erben melden, dass ein Verstorbener nicht alle Steuerfaktoren korrekt deklariert hat, erfolgt die Nachsteuerung dieser Werte nur für die drei letzten Jahren vor dem Tod, statt wie bisher für zehn Jahren.

Straflose Selbstanzeige